Spielbericht 1.Spieltag KOL Herren

Das sind die Fußballer des Jahres

Zum mittlerweile 22. Mal suchten der Döbelner Anzeiger und seine Partner die Sportlerinnen und Sportler des Jahres. Zum fünften Mal in der Geschichte der Aktion geschieht dies sportartenspezifisch. Im Frühjahr wurden bereits die Handballerinnen und Handballer des Jahres 2019 geehrt, im Spätherbst folgen die Sportlerinnen und Sportler des Jahres und am Mittwochabend wurde das Geheimnis gelüftet, wer die beliebtesten Fußballer und Nachwuchsfußballer der Saison 2018/19 waren. Dabei wurde deutlich, dass sich die Wahl einer immer größeren Beliebheit erfreut.

„Über 1200 Leserinnen und Leser des Döbelner Anzeigers haben in diesem Jahr für ihre Favoriten im Fußball gevotet“, freute sich DA-Geschäftsführer Matthias Poch und fügte an: „Das ist Rekord seit der Neuauflage der Wahl im Jahr 2009.“ Damit sehe er auch das Konzept des Döbelner Anzeigers und seiner Partner bestätigt, den regionalen Sport mit dieser Aktion direkt zu unterstützen. Denn die eingenommenen Mittel werden direkt wieder an die Aktiven ausgegeben, damit sie als direktes Sponsoring dort ankommen, wo sie am meisten benötigt werden: Bei den Sportlern vor Ort.

Bei der Wahl des Fußballers des Jahres kann mittlerweile getrost vom Gesetz der Serie gesprochen werden. Mit Rico Bebersdorf vom SV Aufbau Waldheim hatte zwar bei der ersten Wahl 2015 ein Feldspieler die Nase vorn, doch danach gewannen nur noch Torhüter. Erst zweimal Marvin Bauch vom BC Hartha, im Vorjahr Nicholas Waite vom Döbelner SC. Im Jahr 2019 hatte nun Torsten Jentzsch vom Landesklasseabsteiger Roßweiner SV mit großem Vorsprung vor Sylvio Schwitzky von Kreisliga A-Aufsteiger SV Traktor Mochau und Tino Gastberg, dem Torhüter des Kreisoberligisten SV Ostrau 90, die Nase vorn. Dreimal wäre er schon früher bei der Wahl zur Nachwuchsmannschaft des Jahres dabei gewesen, verriet Ex-Regionalligastürmer Schwitzky. Eine Einzelauszeichnung in dieser Form hätte er aber noch nie erhalten. Das trifft auch auf den achtjährigen F-Junioren-Kicker Luis Werner vom Döbelner SC zu, der eigentlich gar nicht in der Vorauswahl stand, aber im Dorf und Verein trotzdem genug Stimmen bekam, um ganz vorn zu landen. Mit großen Augen nahm der Steppke, der schon eine Altersklasse höher spielte, den Pokal entgegen und sagte, dass er Bundesligaspieler werden wolle. Bei RB Leipzig, wie er verschmitzt verriet.

Fussballer des Jahres

1. Torsten Jentzsch (Roßweiner SV) 19,8 %

2. Sylvio Schwitzky (SV Traktor Mochau) 13,6 %

3. Tino Gastberg (SV Ostrau 90) 12,2 %

Nachwuchsfussballer des Jahres

1. Luis Werner (Döbelner SC F-Junioren) 29,6 %

2. Bruno Schumann (SG Lok Döbeln/Roßw. C-Junioren) 19,3 %

3. Justin Stephan (SG Zsch./Roßw./Hochw. B-Junioren) 18,5 %

Quelle: Döbelner Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.